Produkttest: Warsteiner Herb

Wer mich kennt, der weiß, dass ich Bier liebe und hier auch gern neue Sorten teste. Dabei finden sich einige Perlen, aber auch Sorten, die man lieber nie probiert hätte.

Ich war deshalb umso gespannter, wie mir das Warsteiner Herb schmecken würde.

Denn ehrlicherweise bin ich gar kein Freund von Warsteiner. Mir ist das Standardbier von ihnen zu mild und wenig schmackhaft. Ich habe trotz Bierdurst schon mal auf ein Pils verzichtet, wenn es nur Warsteiner gab.

Ich bin da eher der Norddeutsche, der ein schönes herbes Bier mag. Deshalb war klar, dass ich mich bei der herben Version durchaus auf einen Produkttest bewerben würde. Meine Kollegen im Büro waren genauso gespannt, wie mein Feedback ausfallen würde.

Nachdem einige Bier probiert wurden, muss ich gestehen, dass es die erste Sorte von Warsteiner ist, die mir schmeckt. Es ist vielleicht nicht mein Lieblingsbier, aber lässt sich gut trinken.

 

Besonders gut gekühlt an heißen Tagen. Denn im ersten Moment schmeckt das Warsteiner Herb noch altbekannt und etwas leicht. Durchaus süffig, aber der herbe Geschmack entfaltet sich erst schrittweise – ist dann aber präsent da.

Das Warsteiner Herb konnte also überzeugen und jetzt haben auch meine Kollegen Lust auf den Geschmack und stehen in ein paar Tagen mit einem Warsteiner Herb bei uns im Garten.