Spee Frische Kick im Test

Seitdem wir zu Hause zu dritt sind, läuft die Waschmaschine gefühlt ununterbrochen. Also zumindest alle ein bis zwei Tage ist eine neue Waschladung fällig. Dabei ist es bei uns noch wichtiger als zuvor, dass alle noch so hartnäckigen Flecken problemlos rausgehen. Gerade kleine Kinder nehmen nicht unbedingt Rücksicht auf ihre Kleidung. Gern landet Essen, Dreck und Sonstiges auf Body, Hose und Shirt.

Was mir seit jeher wichtig ist, ist ein angenehmer Geruch. Ich mag es nicht, wenn man leichten Körpergeruch wahrnimmt und bei Waschmitteln hat man gern mal das Problem, dass es typisch nach dem Pulver riecht. Einen komplett neutralen Geruch bekommt man wohl nicht hin. 

Deshalb war ich gespannt, als wir das neue Spee mit dem Frische Kick testen durften. Denn die Gefahr bei einer neuen Geruchsformel ist einfach, dass ein unnatürlicher Duft alles überstrahlt. Das ist dann eher unangenehm. 

Wir haben einige Ladungen mit dem Spee gewaschen. Beim Öffnen habe ich keinen besonderen Geruch festgestellt. Ich vermute deshalb, dass er sich erst beim Kontakt mit Wasser entfaltet. 

Wenn man nach dem Ende des Waschganges die Waschmaschine öffnet, weht ein leichter sanfter Geruch herüber. Das ist schon mal ok. Aber etwas mehr erwartet. Die erste Ladung hatten wir drinnen aufgehangen. Die erwartete Geruchsexplosion in dem Raum gab es nicht, so dass ich die Nase mal bewusst an die Wäsche halten musste. Nichts. 

Im zweiten Teil haben wir die Wäsche draußen im Garten aufgehangen. Ohne Erwartung. Doch als ich eine Stunde später an der Wäschespinne vorbei ging, hatte ich wieder diesen angenehmen Duft in der Nase. 

Beim Zusammenlegen dann endlich auch beim drinnen getrockneten Wäscheberg dieser Duft. Ich war überzeugt. Nur leider verfliegt der Wäschegeruch auf der Kleiderstange auch wieder recht fix. Oder meine Nase hat sich schon daran gewöhnt. 

Im Großen und Ganzen OK mit einem zwischenzeitlich wirklich überzeugendem Ergebnis. Auf Sicht hätte der Geruch aber länger in der Kleidung bleiben dürfen. Positiv bleibt jedoch, dass es nicht übertrieben künstlich riecht. 

Ach ja, die Waschkraft ist auch gut. Bei 30 Grad sind die meisten Flecken rausgegangen. Nur ein paar hartnäckige Flecken blieben. Aber das war bei vergleichbaren Waschmitteln auch so. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.