Rezension: Die neuen Traumhäuser

Ein kleines, kompaktes Buch, das jede Menge Inhalt hat: ‘Die neuen Traumhäuser. Bauherren verwirklichen ihr perfektes Haus’

von Sabine Reeh

ist der Begleitband zur neunten Staffel der Fernsehserie ‘Traumhäuser’.

Es werden neun Häuser vorgestellt, die alle unterschiedlicher nicht sein könnten:

  • Ein Haus aus Feuer und Glas – Kreativ und nachhaltig
  • Ein Holzanbau mit Aussicht

    Minimalistisch und barrierefrei

  • Ein Stadthaus am Waldrand

    Raumqualitäten und Ausblicke

  • Ein Holzhaus mit Industriedach

    Gute Architektur für wenig Geld

  • Ein Haus mit gedrehtem First

    Innovativ und einzigartig

  • Ein Solitär in der Baulücke

    Raumwunder auf kleinem Grundstück

  • Ein Haus als Experiment

    Originell und kostengünstig

  • Ein modernes Haus in der Altstadt

    Selbstbewusst und angepasst

  • Ein Haus mit Kino

    Skulptural und großzügig

Neben der obligatorischen Beschreibung der Bauprojekte und ausdrucksstarker Fotos, punktet das Buch auch durch die Zeichnungen und detaillierter Baudaten. Die Informationen zu Wohnflächen, Konzept des Gebäudes und den Baukosten sind insbesondere für alle, die selbst gerade ihr Traumhaus planen, sicher eine große Hilfestellung. Um alles zu komplettieren werden auch die Architekten genannt.

Ich finde, dass das Buch eine gelungene Zusammenstellung der verschiedensten Traumhäuser ist und alles hervorragend mit den Geschichten über und von den Bauherren abgerundet wird. Für alle, die sich für Architektur interessieren, in diesem Bereich arbeiten oder sich gerade an die Verwirklichung ihres Traumhauses machen, bietet das Buch sicherlich eine Menge Anregungen.!

Rezension: Mut zur Lücke, liebe Eltern!

Seit ich seit mehr als einem Jahr Mutter bin, bekomme ich viele (gutgemeinte) Ratschläge, was ich alles bei der Erziehung unseres kleinen Sonnenscheins zu beachten habe. Natürlich sollte es ausschließlich Bio-Nahrung geben und die diversen Babykurse (PEKIP, Babyschwimmen, Babymassage, Krabbelgruppe, musikalische Früherziehung und was man sonst noch alles finden kann) sind selbstverständlich Pflicht. Ich halte ehrlicherweise nichts von proppevollen Terminkalendern bei den Kleinsten und auch sonst gehe ich vieles wohl etwas entspannter an, als andere Mütter.

Kein Wunder, dass mich der Titel von Silia Wiebes Buch “

Mut zur Lücke, liebe Eltern! Glück geht auch ohne Bio, PEKiP und Häuschen mit Garten” also geradezu ansprang. 

Nachdem ich es dann endlich zuhause in den Händen hielt, habe ich es tatsächlich innerhalb von ein paar Stunden durchgelesen.

Insgesamt finde ich es gut aufgebaut. Es gibt insgesamt 17 Kapitel, die sich mit ‘Mut zur Lücke’ in den unterschiedlichsten Lebensbereichen beschäftigen: u.A. …im Haushalt, …beim Anziehen, …in der Weihnachtszeit oder …bei der Vereinbarung von Job und Kids. Die Kapitel sind zudem recht abwechslungsreich gestaltet. So gibt es Erfahrungsberichte von anderen Müttern, Experteninterviews oder mal einen kleinen Test. Am Ende gibt es immer eine Zusammenfassung mit ‘Drei Sätzen für die Tonne’ und ein ‘make it easy’ mit entsprechenden Tipps.

Die Tipps haben mir ehrlicherweise nicht unbedingt Neues aufgezeigt, die Sätze für die Tonne waren hingegen sehr amüsant. Ich hatte mir insgesamt vielleicht noch den ein oder anderen praktischen Tipp jenseits des Herkömmlichen gewünscht. Das Buch ist aber sehr humorvoll geschrieben und lässt sich sehr gut lesen. Für alle, die ein schönes Buch für ein paar Stunden Unterhaltung suchen oder eines an vielleicht etwas zu verbissene Eltern verschenken wollen, ist dieses empfehlenswert. 

Produkttest Douglas Men 2-in-1 Hydro Energy Face Gel und Active Eye Creme

An einen gewissen Schlafmangel haben wir uns in den letzten Monaten durchaus schon gewöhnt, seitdem wir zu dritt im Haus sind. Dabei hatte gerade ich als Mann in dieser Hinsicht dank meines tiefen Schlafes noch die bessere Rolle. In den nächsten Wochen dürfte das jedoch nicht unbedingt besser werden. Die Fussball Europameisterschaft steht vor der Tür. Obwohl die Anstoßzeiten durchaus akzeptabel sind, werden wie weniger Schlaf bekommen.

Bei uns hat es sich eingependelt, dass wir gegen 22:00 Uhr ins Bett gehen. Während der EM 2016 dürfte sich das alles um eine Stunde nach hinten verschieben. 23:00 Uhr klingt für die meisten nicht spektakulär, aber für uns ist das wie gesagt eine Stunde, die fehlt. 

Und die fehlt auch meiner Haut und meinen Augen.

Doch dank Douglas Men bin ich dafür gerüstet. Im Rahmen eines Produktests von Sport1 Insider darf ich eine Feuchtigkeitscreme 2-in-1 Hydro Energy Face Gel sowie Augencreme Active Eye Creme testen.

image

Beide sind eher für den Morgen gedacht – also zur Reetauration, damit sich die Kollegen nicht zu sehr erschrecken und meine Haut ausreichend zusätzliche Pflege erhält – doch die Feuchtigkeitscreme bietet sich auch vor dem Schlafengehen an. 

Dank eines Spenders muss man nur einmal kurz drücken und hat genügend Creme in der Hand. Die Creme lässt sich einfach verteilen und zieht sofort ein. Im ersten Moment fühlt sich die Haut jedoch nicht besonders sanft an. Es fehlen hier kühlende Inhaltsstoffe, die einem zumindest vorgaukeln, dass man seinem Gesicht einen Feuchtigkeitskick verleiht. Doch wenn man mit den Fingern über die Haut fährt, spürt man schon, dass sie sich sanft anfühlt. Zudem hatte ich den ganzen Tag nie das Gefühl, als wenn meine Haut ausgetrocknet wäre oder spannt. Scheint also zu wirken ohne dass man von Beginn an diesen Kick verspürt. 

Bei der Augencreme hab ich dagegen direkt ein leicht kühlendes und angenehmes Gefühl. Auch sie lässt sich gut dosieren, was Sinn macht, da man nur ganz wenig benötigt. Sie lässt sich gut verteilen. Ob sie wirkt, kann ich noch nicht einschätzen. Das werden wohl die nächsten Wochen zeigen. Aber es fühlt sich angenehm an.

Ich bin also gerüstet für die kommenden Wochen und kürzeren Nächte.