Die ersten Eindrücke mit dem LIFETAB® S8311

Juchuuuu, ich bin eine von zehn Testerinnen im gofeminin TestLabor für ein neues Medion Tablet. In den kommenden Wochen darf ich das LIFETAB® S8311 auf Herz und Nieren testen. Das kommt irgendwie wie gerufen. Mein Laptop gibt langsam den Geist auf und irgendwie ist es abends auch immer nerviger, wenn ich nochmal den Rechner hochfahren muss, um was im Netz zu machen. Da ist ein Tablet die schönere Alternative.

Soll ich euch was über die technischen Daten sagen und das Tablet unter dem Aspekt vorstellen? Nööö. Das können Techblogger viel besser. Stattdessen geht es ums Handling, das Gefühl und die Möglichkeiten, die das Lifetab® mir eröffnet. Wer trotzdem was von acht Zoll, Arbeitsspeicher und Prozessor wissen möchte, der kann ja mal direkt bei Medion vorbeischauen.

Als das Paket ankam, hab ich es noch in der Küche aufgerissen. Schon hatte ich das neue Tablet in den Händen. Es ist echt gut verarbeitet. Es wirkt sehr hochwertig und man sieht erstmal keine Kanten oder ähnliches. Zudem liegt es gut in der Hand. Das größere Display hat aber auch sein Gewicht. Hier gibt es sicherlich andere Tablets, die weniger wiegen. Aber ich finde es jetzt nicht wirklich schwer und unhandlich. Aber mal sehen, wie es sich im Dauer-Alltagstest schlägt.

Als Apple-User, was das Smartphone angeht ist die Menüführung bei diesem Android-Tablet erstmal gewöhnungsbedürftig. Man sucht erstmal an falschen Stellen, findet sich dann aber doch recht schnell zurecht. Schnell ist zudem auch die Geschwindigkeit in der Bedienung. Die Apps starten schnell und zwischen den Fenstern entstehen keine kleinen Pausen. Alles ist sehr flüssig und dadurch macht es wirklich Spaß mit dem LIFETAB® S8311 zu arbeiten.

Das Display liefert scharfe Bilder und damit macht hier auch Pinterest und Instagram Spaß. Das waren mit die ersten Apps, die ich mir im Store runtergeladen habe. Ohnehin liefert der Playstore eine so große Vielfalt, dass für jeden die passende App dabei ist.

Ich stöber dann mal weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.